AOE Geschichte

Das Akkordeon Orchester Ebersbach wurde 1946 aus Freude am Akkordeon von Eugen Hohnecker gegründet. Anfänglich noch der Volks- und Unterhaltungsmusik verschrieben, galt das Interesse immer mehr auch Original- und konzertanten Kompositionen. Der Verein schaffte sich im Laufe der Jahre in Ebersbach und Umgebung, später im Deutschen Harmonikaverband einen klangvollen Namen, mit dem anspruchsvolle Akkordeonmusik verbunden wird. Schon im Jahre 1964 wurde das Orchester erstmals Landesmeister Baden-Württemberg und konnte dies mehrmals wiederholen. Bei zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben, auch im europäischen Ausland, wurden die Ebersbacher mit dem ersten Preis und Titeln ausgezeichnet. Ein besonderer Höhepunkt war der Erste Preis und somit der Titel "Deutscher Meister" beim Dt. Orchester-Wettbewerb, der 1988 in Berlin ausgetragen wurde.

Von Anfang an war der Individualismus und unermüdliches Engagement von Eugen Hohnecker die Grundlage für die Entwicklung zu einem erfolgreichen Orchester. Als Anerkennung für seine 50jährige Tätigkeit wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen und Ehrungen zuteil. Für sein großes Engagement im DHV, insbesondere bei der Gründung und dem Aufbau der Akkordeon-Jugend Baden Württemberg, sowie des Akkordeon-Landesjugend-Orchesters, wurde Eugen Hohnecker als "Botschafter für Akkordeonmusik" das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Ein weiterer Grundstein für das über Jahrzehnte anhaltend hohe Leistungsniveau stellen Motivation und fundierte musikalische Ausbildung des Spielernachwuchses dar. Die Ausbildung der Spieler erfolgte fast ausschließlich durch Musiklehrer Eugen Hohnecker. Er verstand es auch als Dirigent, die Jugendspieler des Vereins immer wieder aufs Neue für das Akkordeon zu begeistern. Im AOE sind heute Schüler-und Aktivenorchester integriert.

Konzertreisen, die musikalische und gesellschaftliche Aspekte miteinander verbinden, wurden nach Italien, Frankreich, Österreich, Schweiz, Spanien, Ungarn, in die Tschechische Republik, nach Norwegen  und die Baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen durchgeführt.

Mit den Partnerstädten von Ebersbach, Bourg-les-Valence in Süd-Frankreich und Ebersbach/Sachsen, verbindet  das Orchester bereits eine langjährige Freundschaft, die durch wechselseitige Besuche und Konzerte aufs Neue vertieft wird.